<< < Januar 2017 > >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          
Facebook Button  Twitter Button

Das Geheimnis der Traumdeuter - Teil 3

'
Wie du deine Träume einfach deutest.

Ich deute seit ca. 8 Jahren Träume und natürlich habe auch ich einmal angefangen. Recht schnell hatte ich jedoch eine super Methode entwickelt und jetzt möchte ich dir zeigen, wie du sie lernen kannst.

Hindernisse überwinden

Schritt 1 – Traum aufschreiben
Notiere dir deinen Traum genau so, wie du dich erinnerst. Es macht nichts, wenn Lücken vorkommen oder du einige Bilder und Eindrücke nicht genau beschreiben kannst. Alles das, was du klar erkennen kannst, kannst du niederschreiben. Am besten tust du das sofort, wenn du nach einem Traum aufgewacht bist. Dann ist die Erinnerung noch ganz frisch und du vergisst nicht sofort alles.

Natürlich kannst du deinen Traum auch einem Freund erzählen. Für die einfache Deutung ist es am besten, wenn du dir den Traum notierst, damit du die weiteren Schritte ohne Knoten im Gehirn nachvollziehen kannst.

Schritt 2 – Symbole nachschlagen
Suche dir ein Traumlexikon deiner Wahl, egal ob im Internet oder in Buchform. Es muss nichts kosten, das kommt ganz auf dich an. Ich verwende seit je her das kostenlose Lexikon von www.deutung.com – die Seite bietet übrigens ein Traum-Forum, um dich mit anderen über deinen Traum oder Unklarheiten beim Deuten auszutauschen.

Dreamfield GrafikSchritt 3 – Symbole ordnen
Angenommen, du befindest dich auf freiem Feld und stehst dann plötzlich in einem kleinen Waldhäuschen. Das könnte dein Traum sein. Du wirst merken, dass du am besten vorankommst, wenn du dich zunächst darauf konzentriest, was auf dem Feld geschehen ist. Was bedeutet das Feld? War es dunkel oder taghell? Stand das Feld in Blüte oder war es abgemäht? Warst du allein, gab es Tiere um dich herum? Gab es außer dem Feld noch etwas zu sehen?
All diese Dinge kannst du einzeln im Lexikon nachschlagen. Konzentriere dich dabei auf die Hauptbedeutung jedes Symbols. Das Feld steht zum Beispiel für Lebensbereiche, die wir betreten und bearbeiten können.

Schreibe sie dann in der Reihenfolge auf, wie du die Symbole im Traum wahrgenommen hast. Zum Beispiel: Zuerst das Feld, dann dessen Zustand, dann die Lichtverhältnisse, usw. Schreibe auch zu jedem Symbol die allgemeine Deutung hinzu. Durch das Ordnen der Symbole erhältst du zum einen eine Gewichtung. Welches Symbol ist das wichtigste und welches ist eher nebensächlich? Zum anderen wirst du so einen größeren Zusammenhang schneller erkennen können.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren